Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Status quo in Kleinberghofen aufgenommen

Veröffentlicht am 29.11.2014

Bei echtem Novemberwetter haben wir uns in Kleinberghofen getroffen, um die neu gepachtete Fläche zu besichtigen und Pläne für die Bepflanzung zu schmieden. Wir haben die Fläche identifiziert und ein paar Anregungen bei den anderen genutzen Parzellen geholt. Eins ist klar, eine Beetumrandung muß her, aber aus welchem Material? Holz ist leicht zu beschaffen und zu verarbeitet, verottet aber auf dem feuchten Boden sehr schnell. Betonplatten halten lang sind aber schwer und aufwendiger aufzustellen. Ähnlich ging es mit dem Pflanzen: was wächst auf so einem feuchten Moorboden, wie sieht es mit den Schecken aus, was braucht nicht täglich Pflege, usw... ? Fragen über Fragen, die wir im laufe der nächsten Wochen beantworten oder auch erfahren werden. Da es doch langsam frisch und dunkel wurde, haben wir uns noch bei einer Tasse Capuccino und einen Nachmittagschmaus im "Freudenhaus" zurückgezogen und weiterhin Ideen und Erfahrungen ausgetauscht.  Und eine gute Tat haben wir auch noch vollbracht als wir einen Münchner, der mit leerer Batterie auf dem Feldweg stand, angeschoben haben, so dass er sein Auto wieder starten konnte. Gemeinsam war es ein Kinderspiel. Es war eine sehr nette Runde, mir hat es Spaß gemacht und ich freue mich, mit vereinten Kräften diese Fläche zum Blühen zu bringen.

von: Laurence Wauters